Blog Accuride

Blog Archive
Tematy bloga

20th May 2015


SEO-Berater sind laufend damit befasst, Kunden-Websites und deren Webstrategien zukunftssicher zu machen.

Die SEO-Praxis ist schnellem Wandel unterworfen, und ein Großteil der Arbeit besteht darin, auf dem Laufenden zu bleiben und sich allen neuen Fortschritten oder Ankündigungen seitens Google oder der Such-Community anzupassen. Diese Arbeitsweise hatte zum Ergebnis, dass SEO-Fachleute vorauszusagen versuchten, was Google ihrer Meinung nach als Nächstes tut – auf der Basis von Daten, Forschung und Lektüre dessen, was Google gerade macht und möglicherweise plant.

Genau dies werden wir in diesem letzten Teil unserer Miniserie behandeln: wo die SEO heute ist, wohin die Suche geht und was die Zukunft wohl bringen mag.

Zum Zeitpunkt der Abfassung (Anfang März 2015) hat Google soeben eine enorme Änderung seines Algorithmus bekanntgegeben. Dadurch haben sich die Spielregeln abermals geändert und wurde die Branche quasi in Brand gesetzt; am 26. Februar gab Google das Deindexing von Websites bekannt – d. h. ab 21. April dieses Jahres erscheinen sie nicht in Smartphone-Suchergebnissen, wenn sie nicht mit den Mobile Friendly-Richtlinien von Google übereinstimmen. Der Algorithmus wird überarbeitet: die Ranking-Berechnungen berücksichtigen dabei, ob eine Site reagibel gestaltet ist oder eine handyspezifische Alternative aufweist.

Dies wird sich tiefgreifend auf Suchen auswirken und die Welt zwingen, mit der Zeit zu gehen. Weil rund 40 % des gesamten Suchverkehrs auf Handysuchen entfällt (Stand: Ende 2014), macht Google es zu einem „Vergehen“, NICHT über eine Website zu verfügen, die auf einem Handy nicht nur funktioniert, sondern auch gut funktioniert und benutzerfreundlich ist. Und wenn man sich nicht daran hält? Dann erscheint man nicht mehr in Suchen auf einem Smartphone!

Vorhergesagt wurde dies aufgrund des seit vergangenem Herbst in Handy-Suchergebnissen auftauchenden „handyfreundlichen“ Tags, das Handy-Suchenden zeigt, ob eine Site auf ihrem Telefon richtig funktioniert oder nicht. Angesichts einer Reihe von Führern zu der Frage, wie sichergestellt wird, dass eine Website handyfreundlich ist (die vom Webmaster Blog vorgestellt wurden), brauchte man keine anderen Informationen, um zu wissen, dass eine enorme Umstellung bevorstand.

Diese Bekanntmachung war ungewöhnlich, da sie vom üblichen Google-Prozedere abwich … demzufolge Algorithmus-Änderungen ohne jede Warnung eingeführt werden und dann eine kurze Pressemitteilung folgt, um zu erläutern, was passiert ist, nachdem jedermanns Präsenz und Rankings Schiffbruch erlitten hatten!

Die Zukunft – 2015 und darüber hinaus

Google aktualisiert und optimiert seinen Algorithmus laufend und nimmt dabei geringfügige Änderungen der Suchergebnisse-Seite vor. Heutzutage will Google allem Anschein nach, dass Benutzer möglichst viel Zeit auf der Ergebnisse-Seite verbringen, ohne auf irgendwelche Sites zu klicken. Dies geschieht, indem eine Fülle von Informationen zur Beantwortung von Benutzerfragen auf der eigentlichen Ergebnisse-Seite vorgelegt wird.

Ein gutes Beispiel hierfür ist das Feld „Rich Answers“, das einer vertrauenswürdigen Seite nützliche Informationen entnimmt und sie oben in den Ergebnissen in ihrem eigenen Feld anzeigt. Der Knowledge Graph rechts auf der Seite zeigt viele Informationen über Institutionen und Unternehmen, damit Suchende wesentliche Einzelheiten erfahren, ohne auf die Site klicken zu müssen. Diese können ziemlich umfangreich sein: von Karten bis zu den nächstgelegenen Filialen, von Links bis zu sozialen Medienprofilen, vom Namen der CEOs bis zu Aktienpreisen. All diese Informationen zeigen das, was gesucht wird, in kürzestmöglicher Zeit und ohne über Google zu anderen Sites navigieren zu müssen, um diese schnellen Antworten zu finden.

Die wohl größte Umstellung bei der Suche kommt erst noch: Google-Forscher arbeiten zurzeit an einem neuen Ranking-System, das die Vertrauenswürdigkeit einer Website bewertet und Sites danach einstuft, wie viele Fakten sie enthalten, anstatt, wie viele Links zu ihnen führen.

Der gegenwärtige Google-Algorithmus bestimmt die Beliebtheit einer Website, indem überwacht wird, wie viele andere Sites mit ihr verlinkt sind und wie viel Aktivität sich im Zusammenhang mit ihr auf sozialen Medienplattformen entfaltet. Das Problem dabei ist, dass Sites, die wenige nützliche Informationen enthalten, immer noch gut bewertet werden können … trotz allen Änderungen, die Google in den letzten Jahren vorgenommen hat, um sicherzustellen, dass dies nicht geschieht.

Knowledge Vault

Dieser neue, noch im Frühstadium der Entwicklung befindliche Algorithmus zählt die Anzahl unrichtiger Tatsachen auf einer Seite, um somit ihre Vertrauenswürdigkeit zu bewerten. Daher gilt: je mehr falsche Informationen eine Seite enthält, desto niedriger ihr Score. Die Software nutzt Googles Knowledge Vault als Datenquelle. Knowledge Vault ist eine riesige Datenbank mit Fakten über so ziemlich alles, die Google seit Jahren mit Informationen aus dem Internet ausbaut.

Dieses im Anfangsstadium befindliche System wird es noch lange Zeit nicht geben. Wir werden es jedoch im Auge behalten, weil es in einer weiteren kompletten Überarbeitung der Kernfunktionen von Suchvorgängen gipfeln wird.

Wie Sie sehen können, ist die SEO eine schnelllebige und sich laufend weiterentwickelnde Disziplin. Wir hinken Google in dem Bemühen, unsere Websites bestmöglich zu gestalten, immer hinterher. Dies ist gewiss nicht einfach, wenn sich die Spielregeln ständig ändern.

Studia przypadku...

Przedłużana rampa dla roweru cargo do przewożenia wózków inwalidzkich

Rower cargo został zaprojektowany po to, by użytkownik wózka inwalidzkiego mógł cieszyć się swobodą jazdy na...

> Czytaj więcej

Przedłużana rampa dla roweru cargo do przewożenia wózków inwalidzkich


News & Blog Sign Up

Badz na biezaco otrzymujac poczta elektroniczna najswiezsze wiadomosci dotyczace produktów i projektów.