Home     Fallstudien      Supercomputer Tera 100 verwendet Gehäuseschiene 2907

Fallstudien

Supercomputer Tera 100 verwendet Gehäuseschiene 2907

Der Supercomputer Tera 100 besteht aus 220 Elektronikgehäusen, von denen jedes 20 Server enthält. Das Tera 100-Programm ist das Ergebnis einer engen Zusammenarbeit zwischen Bull und der Abteilung für militärische Anwendungen der französischen Behörde für alternative Energien und Atomkraft (CEA).

Der Rechner wird für das Simulationsprogramm der CEA/Abteilung für militärische Anwendungen verwendet. Er ist das leistungsstärkste System, das je in Europa konzipiert und entwickelt wurde.

Für den Zugriff auf die Server waren zuverlässige Elektronikgehäuseschienen erforderlich.

Aufgrund ihres flachen Profils entschied man sich für das Schienenmodell 2907 Accuride. Die Schiene trägt Lasten bis zu 55 kg und bietet Vollauszug sowie 51 mm Überauszug, wodurch der Zugang auf die Vorder- und Rückseite und die Seiten der Servergehäuse erleichtert wird.

Gehäuseschiene mit Öffnungsverriegelung

Das Produkt bietet auch eine Öffnungsverriegelung, durch die das Gehäuse bei Wartungsarbeiten stabilisiert wird. Über eine Hebeltrennung kann das Gehäuse einfach entfernt und wiedereingesetzt werden.

Die 2907 ist nur eine der standardmäßigen Gehäuseschienen von Accuride. Montagehalterungskits für zusätzliche Flexibilität können separat erworben werden. Die Kits enthalten vordere und rückseitige Halterungen, Montagebleche und Schrauben. Kabelträger vervollständigen das Angebot.

Fallstudien...

Ausfahrbare Rampe für „Rollstuhltransportrad“

Das Cargobike wurde so konzipiert, dass ein Rollstuhlfahrer das Gefühl des Radfahrens genießen kann. Der Hersteller erkannte, dass eine...

> Weiterlesen

Ausfahrbare Rampe für „Rollstuhltransportrad“


News & Blog Sign Up

Bleiben Sie mit unserem E-Mail-Newsletter mit den neuesten Informationen zu Produkten und Projekten auf dem Laufenden.