Accuride blog

Blog Archive
Blogthemen

1st Jun 2014


Bei Selbsteinzug und Selbsteinzug mit Dämpfung (auch als Soft-Close bezeichnet) handelt es sich um ähnliche Mechanismen, die den Schließvorgang von Schienen jedoch auf unterschiedliche Weise unterstützen.

Bei Selbsteinzug wird die Schiene durch Auslösen des Mechanismus im hinteren Ende des Korpuselements mithilfe eines Stifts am Innenprofil geschlossen. Der Schließvorgang wird durch eine Feder unterstützt, die über keinerlei Dämpfung verfügt.

Auszugschienen mit Selbsteinzug

Schienen können unterschiedliche Schließkräfte zum Einziehen unterschiedlicher Lasten aufweisen. Der Mechanismus fungiert darüber hinaus auch als Einhalterung, indem die Federkraft die Schiene geschlossen hält und so ein Rückprallen aus geschlossener Position verhindert.

Da der Mechanismus zum Schließen auf eine Feder angewiesen ist, wirkt sich dies auch auf die Öffnungskraft aus, da zum Öffnen der Schublade die Federkraft überwunden werden muss. Beim Öffnen der Schublade ist somit anfangs Widerstand von der Feder zu spüren, der jedoch verschwindet, sobald die Schiene sich von der Feder gelöst hat.

Der Selbsteinzug mit Dämpfung weist dieselben Vorteile und Eigenschaften des ungedämpften Selbsteinzugs auf, verlangsamt jedoch zusätzlich den Schließvorgang und sorgt so für optimalen, ruhigen Schienenlauf.

Dies bewirkt, dass Schubladen sanft schließen und nicht zuschlagen. Das Dämpfungselement befindet sich, ähnlich wie beim ungedämpften Selbsteinzug, üblicherweise im Innern des Mechanismus am hinteren Schienenende und kontrolliert von dort den Schließvorgang.

Selbsteinzug mit Dämpfung

Dieser Mechanismus fungiert darüber hinaus auch als Einhalterung, um ein Rückprallen der Schublade aus geschlossener Position zu verhindern. Da der Mechanismus zum Schließen auf eine Feder angewiesen ist, wirkt sich dies auch auf die Öffnungskraft aus.


Fazit:

  • Der ungedämpfte Selbsteinzug verlangsamt den Schließvorgang der Schublade nicht, sondern sorgt ausschließlich für sicheres Schließen.
  • Der Selbsteinzug mit Dämpfung bewirkt ebenfalls ein Schließen der Schublade, sorgt dabei jedoch für einen langsamen, optimalen, ruhigen Schienenlauf und bewirkt so, dass Schubladen sanft schließen und nicht zuschlagen.

6th May 2014


Die Rastung hält die Schiene sicher in vollständig ausgezogener Position, verriegelt sie jedoch nicht in dieser Position.

Um die Schiene zu schließen, ist zusätzliche Kraft aufzuwenden, indem die Schiene kräftig hineingedrückt wird.

Dies ist eine sehr nützliche Funktion für Schienen, die beispielsweise bei Tastaturauszügen zum Einsatz kommen.

Tastaturauszugen

Bei der Verriegelung handelt es sich dagegen um einen Hebel oder eine andere Vorrichtung, die betätigt werden muss, bevor sich die Schiene bewegen lässt. Schienenmodell 9308 verfügt zum Beispiel über einen Hebel am vorderen Ende, und Schiene 0305 besitzt eine Druckverriegelung in der Mitte der Schiene.

Schienen mit Verriegelung werden gerne eingesetzt, wenn es darum geht, Schienen in völlig ausgezogener Position zu sichern, um zum Beispiel Wartungsarbeiten an Geräten vornehmen zu können.

Schiene Druckverriegelung

Bei technischen Fragen schicken Sie bitte eine E-Mail an [email protected].

Helle Kinning

Wie wähle ich die richtige Kugelführung für meinen Anwendungsbereich?

Author: Helle Kinning, Marketing and distribution support specialist


14th Apr 2014


Diese Frage ist schwierig zu beantworten, da es eine enorme Vielzahl unterschiedlicher Führungsschienen auf dem Markt und noch mehr Anwendungsmöglichkeiten gibt.

Sehen Sie sich auf unseren Seiten „Marktsektoren“ und „Fallstudien“ um – vielleicht finden Sie dort ja eine Anwendung, die der Ihren ähnelt.

Hier sind zehn Tipps von unserem Technikteam:

1. Ist eine Kugelführung die beste Option? Wenn Sie über ein begrenztes Budget verfügen oder nur eine einfache Bewegung mit sehr geringem Lastwert implementieren wollen, sollten Sie sich auch einmal unsere Rollenführungen oder Reibungsdämpfungssysteme ansehen.

2. Führungsschienen werden nach Lastwert kategorisiert. Überlegen Sie also genau, welches Gewicht die Schiene voraussichtlich zu tragen haben wird. Vergessen Sie nicht, das Gewicht aller zu bewegenden Elemente (einschließlich des Eigengewichts der Schienen und so weiter) in ihren Berechnungen zu berücksichtigen. So erhalten Sie einen guten Ausgangspunkt, um zu beurteilen, welche Schienengröße Sie benötigen.

3. Wie weit muss das Element sich bewegen? Dies entspricht dem Auszugsweg, das heißt dem Unterschied zwischen geschlossener und komplett ausgezogener Schiene. Schienen gibt es mit unterschiedlichen Auszugslängen: Teilauszug, Vollauszug, Überauszug, Linearführungen.

4. Wie viel Platz steht in Ihrer Anwendung für die Unterbringung der Schiene zur Verfügung? Jeder Schienentyp stellt andere Anforderungen hinsichtlich der Einbaubreite, aber auch der Schienenhöhe.

5. Wie weit voneinander entfernt werden die Schienen positioniert sein und werden sie seitlich oder flach montiert? Die in den Katalogen angegebenen Lastwerte entsprechen in der Regel den Werten, die sich bei einem Abstand der Schienen von 450 mm voneinander ergeben. Darüber hinaus eignen sich einige Schienen nicht für die Flachmontage. Schienen, die flach montiert werden können, besitzen einen geringeren Lastwert.

6. Welche Oberfläche benötigen Sie? Verzinkter Stahl ist Standard. Ebenfalls möglich sind schwarz, weiß, Edelstahl, Aluminium sowie korrosionsbeständige Beschichtungen.

7. Machen Sie sich Gedanken über die Befestigung. Wie wollen Sie die Schiene in Ihrer Anwendung montieren? Die meisten Schienen verfügen über Befestigungslochraster. Es gibt jedoch auch Schienen mit Bajonettbefestigung zwecks Montage in Stahlschränken. Mithilfe unserer Montageleisten können Sie Schienen mit Bajonettbefestigung auch in Holzschränken befestigen.

8. Erfordert Ihre Anwendung eine bestimmte Funktion? Dann müssen Sie darüber nachdenken, welche zusätzliche Ausstattungsfunktion Sie möglicherweise benötigen. Es gibt eine Reihe von gängigen Optionen wie z.B. Einhalterung, Schnelltrennung, Selbsteinzug, Selbsteinzug mit Dämpfung, Verriegelung in geschlossener oder ausgezogener Position etc.

9. Auf unserer Website finden Sie unsere Auswahlhilfe für Standardschienen, die Ihnen beim Auswählen einer geeigneten Schiene behilflich sein kann. Sie können auch verschiedene Schienen zu „Meine Produktbibliothek“ hinzufügen, um sie miteinander zu vergleichen.

10. Sie können nicht finden, was Sie suchen? Dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Wir sehen uns gerne Ihre Anwendungsfotos oder Zeichnungen an und geben Ihnen dazu Ratschläge. Schicken Sie eine E-Mail mit Ihrer Frage an [email protected]
Nützliche Informationen finden Sie auch auf unserer Seite „Auswahlhilfe für Auszugsschienen“.

Weitere technische Artikel finden Sie im Accuride Blog:

'Ich möchte die Schrankschienen in meiner Holzschublade austauschen'

'Ich muss eine Auszugsschiene einbauen, weiß aber nicht, wie viel Platz zwischen dem Schrank und der Schublade benötigt wird'

'Mögliche Probleme bei der Verwendung von Schienen für breite und tiefe Schubladen, und Probleme beim Verlagern/Kriechen von Kugeln'

Sue Witkowski

Schulungen für erfolgreiches Verkaufen

Author: Sue Witkowski, Marketing services manager


24th Mar 2014


Wenn Sie jemanden mit dem Verkauf Ihrer Produkte beauftragen, dann erscheint es doch nur offensichtlich, dass Sie ihm dann auch die entsprechenden Tools mit an die Hand geben.

Das Vertriebsnetz von Accuride erstreckt sich auf ganz Europa und beschäftigt weit über 1.000 Vertriebsmitarbeiter, die in unserem Namen tätig sind. Wir wollen, dass unsere Kunden die richtige Schiene für ihr Projekt kaufen. Deshalb ist es unerlässlich, dass wir unsere Vertriebspartner bezüglich unserer Produkte immer auf dem neuesten Stand halten. Unsere Partner müssen in der Lage sein, unsere Produkte zu verstehen und sie für eine Vielzahl von Märkten und Anwendungen zu spezifizieren.

Eine einmalige Schulung reicht dafür bei Weitem nicht aus. Da wir ständig neue Produkte entwickeln und neue Märkte erschließen, müssen auch unsere Schulungen kontinuierlich stattfinden.

Wir stellen sicher, dass unsere Vertriebspartner Experten für unsere Produktlinien sind und die Endkunden vollstes Vertrauen in sie haben.

Es ist jedoch nicht nur der Aussendienst an vorderster Front, der über umfassende Kenntnisse über Accuride und unsere Produkte verfügen muss. Auch Telesales- und Kundenservice-Mitarbeiter müssen entsprechend geschult werden.

Die regionalen Verkaufsleiter von Accuride sind unmittelbar dafür verantwortlich, ihre Händler zu schulen. Dies stärkt zudem die Beziehungen zwischen beiden Seiten. Wir besuchen sie vor Ort und organisieren Praxis-Schulungen, welche auf die individuellen Bedürfnisse und den jeweiligen Tätigkeitsbereich der Gruppe zugeschnitten sind.

Dabei stellen Produktschulungen nur einen Teil des Verkaufserfolgs von Accuride dar, unserer Meinung nach jedoch einen ziemlich wichtigen.

Einige Tipps für erfolgreiche Schulungen

Folgende Tipps lassen sich auf die meisten Produktschulungen anwenden. Ich hoffe, dass Sie sie hilfreich finden werden.

  • Erwachsene Lernende erwerben Wissen durch Zwei-Wege-Kommunikation: Regen Sie Diskussionen an mittels interaktiver Veranstaltungen wie Fallstudien und Rollenspiele.
  • Erwachsene lernen, was sie für sich selbst in ihrer jeweiligen Situation sowie hinsichtlich der Probleme, mit denen sie sich täglich konfrontiert sehen, als nützlich erachten: Gestalten Sie Inhalte und Materialien möglichst relevant.
  • Nutzen Sie die Erfahrungen der Schulungsteilnehmer als Teil der Schulungen. Dadurch werden die Teilnehmer dazu ermutigt, mitzumachen.
  • Erwachsene haben oft festgefahrene Ansichten, welche sie gegenüber neuen Denkweisen unaufgeschlossen machen können: Regen Sie Diskussionen zwischen Ihnen und der Gruppe sowie innerhalb der Gruppe an.
  • Gestalten Sie die Schulungsräumlichkeiten bequem und ungezwungen, damit alle sich wohlfühlen. Seien Sie gut vorbereitet und entspannt.


Kreativer Einsatz von Präsentationen

Obwohl Präsentationen natürlich sehr nützlich sein können, sollten Sie sich nicht sklavisch auf sie verlassen.

Die Schulungsteilnehmer können nicht gleichzeitig Ihnen zuhören, ein Muster studieren und der Präsentation folgen. Fügen Sie hin und wieder eine leere Folie ein, um den Teilnehmern Gelegenheit zu geben, Muster zu studieren, einen Punkt zu diskutieren oder Beispiele der Teilnehmer zu erörtern. PowerPoint eignet sich ideal zum Zeigen von Bildern und Schaffen eines strukturierten Schulungsablaufs, kann aber auch langweilig sein.

Erwägen Sie den Einsatz von Flipcharts, um Schulungen interaktiver zu gestalten.

Schulungshilfsmittel und Handreichungen

  • Stellen Sie nicht zu viel zur Schau.
  • Sorgen Sie bei der Einleitung dafür, dass Produkte nicht sichtbar sind bzw. decken Sie sie ab.
  • Stellen Sie nur Produkte vor, die für die jeweilige Schulung relevant sind.
  • Geben Sie ein Produktmuster nicht herum, während Sie weitersprechen. Geben Sie eine Erläuterung, geben Sie dann das/die Muster herum und ermuntern Sie die Gruppe, darüber zu sprechen. Nachdem die Gespräche beendet sind, geben Sie wieder eine Erläuterung oder stellen Sie eine geschlossene Frage, um den Punkt abzuschließen, und sorgen Sie dann dafür, dass das Muster nicht mehr sichtbar ist. Dann können Sie fortfahren.
  • Handreichungen sollten erst am Ende einer Schulung ausgegeben werden, es sei denn, Sie nehmen direkten Bezug darauf.
  • Kataloge – diese sind während einer Schulung nur dann zu verwenden, wenn Sie direkten Bezug darauf nehmen – stellen Sie sicher, dass alle Teilnehmer die richtige Seite betrachten.

Fallstudien

Verwenden Sie persönliche Erfahrungen der Teilnehmer als Fallstudien. Sie werden unter Umständen feststellen, dass Teilnehmer bereits einige Probleme oder Fragen haben, die Sie in der Gruppe diskutieren können, um eine Lösung zu finden.

Sie können sich auch Probleme und/oder Fragen einfallen lassen, um bestimmte Punkte zu veranschaulichen, oder ein Rollenspiel durchführen, wenn Sie der Meinung sind, dass dies nützlich sein kann bzw. von den Teilnehmern gerne angenommen wird. Bereiten Sie einige Fallstudien oder Anwendungsprobleme vor, welche die Teilnehmer diskutieren können.

Wie erkenne ich, ob eine Schulung erfolgreich ist?

Geben Sie ein klares Ziel vor und stellen Sie sicher, dass alle vorgetragenen Punkte auf dieses Ziel hinarbeiten.

Geben Sie klare und präzise Erläuterungen und vergewissern Sie sich, dass jeder Punkt von den Teilnehmern verstanden wurde. Wenn die Schulung eine Reihe von aufeinander aufbauenden Bausteinen umfasst, müssen Sie sicherstellen, dass ein Block verstanden wurde, bevor Sie mit dem nächsten fortfahren. Arbeiten Sie mit Fragen, Diskussionen, Fallstudien und Beispielen, um zu prüfen, ob die Teilnehmer verstanden haben.

Mithilfe von Fragen lässt sich am einfachsten überprüfen, ob die Teilnehmer verstanden haben. Eine „offene“ Frage erwartet eine Antwort, die sich auf Erfahrungen, Wissen und Urteilskraft stützt – oft über die Grenzen der Schulung hinaus.

Bei Schulungen müssen Sie dafür sorgen, dass die Teilnehmer interessiert sind und mitmachen. Nutzen Sie also jede Gelegenheit, sie mit Gesprächsstartern oder offenen Fragen dazu zu bringen, ihre Meinung einzubringen oder über ihre Erfahrungen zu sprechen.

Stellen Sie sicher, dass Sie wissen, warum Sie Fragen stellen (Ist die Frage für das Schulungsziel relevant?), kennen Sie die Antworten, achten Sie darauf, dass Sie Ideen der Teilnehmer berücksichtigen und dass Sie sich ergebende Diskussionen lenken können.

Mit Hilfe eines Fragebogens können Sie gegebenenfalls ermitteln, ob die Teilnehmer Ihre Schulung nützlich fanden.

Planen von Schulungen

  • Berücksichtigen Sie, wer an einer Schulung teilnimmt, und planen Sie entsprechend.
  • Geben Sie für jede Schulung ein Ziel vor.
  • Halten Sie dieses Ziel in einem einzigen Satz schriftlich fest. Dies wird Sie davon abhalten, sich zu viel vorzunehmen, und dafür sorgen, dass Sie nicht zu weit ausholen.
  • Denken Sie über die Methode nach, wie Sie das Thema vermitteln wollen. Überlegen Sie zum Beispiel, ob Sie vor Beginn der Hauptschulung bestimmte Punkte wiederholen müssen. Machen Sie sich Gedanken, auf welche Art von Diskussionen Sie hinarbeiten wollen, und stellen Sie sicher, dass Sie die entsprechenden Anwendungsbeispiele vorbereitet haben.
  • Stellen Sie die Schulungshilfsmittel zusammen, z.B. Muster, Handreichungen, Kataloge.
  • Welche audiovisuellen Geräte benötigen Sie?

Zusammenfassung

1. Verstehen Sie die Schulungsteilnehmer
Beurteilen Sie die Teilnehmer: Gruppengröße, Interesse und Kenntnisstand. Einigen Sie sich mit dem Kunden im Voraus, welche(s) Ziel(e) Sie bis Ende der Schulung erreichen müssen.

2. Bereiten Sie die Schulungsinhalte vor
Strukturieren Sie die wichtigsten Aussagen, indem Sie relevante Informationen zusammenfassen. Entscheiden Sie sich für die korrekten visuellen Hilfsmittel, Handreichungen sowie Vorführmuster zum Vermitteln der Informationen.

3. Schaffen Sie das richtige Umfeld
Wählen Sie einen geeigneten Schulungsort und seien Sie gut vorbereitet, am gewählten Ort Ihre Schulung abzuhalten.

4. Arbeiten Sie an Ihren eigenen Fähigkeiten als Schulungsleiter
Identifizieren Sie Ihre(n) persönlichen Stil/Stärken. Verstehen Sie, wie man eine Beziehung zu den Schulungsteilnehmern aufbaut. Arbeiten Sie an der Tragfähigkeit Ihrer Stimme sowie daran, wie Sie auf Fragen eingehen.

Photo: Geoffrey Whiteway, freerangestock.com


4th Mar 2014


Seit der Einführung der sehr erfolgreichen Linearführungsschiene mit Kugelumlaufwagen (DA0115RC) haben wir einige Fragen hinsichtlich der Befestigung des Wagens an der Befestigungswand erhalten.

Dieses Produkt hat sich in einer Vielzahl unterschiedlichster Anwendungsbereiche bewährt und so haben wir bei unserer Technikabteilung zwecks unterschiedlicher Befestigungsoptionen in Abhängigkeit von der Dicke der Befestigungswand nachgefragt.

Jeder Wagen besitzt zwei M5-Zapfen und die beiden unten dargestellten Optionen zeigen die Befestigung mit Hilfe einer Aufsteckschraube sowie mit einer selbstsichernden Mutter. Diese sind bei jedem gut sortierten Eisenwarenhandel erhältlich.

Cassette – Kassette; Panel – Befestigungswand; Track – Schiene; Connector bolt (M5) – Zapfen (M5); Nyloc nut (M5) – selbstsichernde Mutter (M5)

Bei technischen Fragen schicken Sie bitte eine E-Mail an [email protected].

Fallstudien...

Ausfahrbare Rampe für „Rollstuhltransportrad“

Das Cargobike wurde so konzipiert, dass ein Rollstuhlfahrer das Gefühl des Radfahrens genießen kann. Der Hersteller erkannte, dass eine...

> Weiterlesen

Ausfahrbare Rampe für „Rollstuhltransportrad“


News & Blog Sign Up

Bleiben Sie mit unserem E-Mail-Newsletter mit den neuesten Informationen zu Produkten und Projekten auf dem Laufenden.